Immer weniger Selbstständige versichern sich gegen Arbeitslosigkeit

Aufwärtstrend Beiträge der Arbeitslosenversicherung
Beiträge zur Arbeitslosenversicherung sind sehr stark gestiegen

Im Klartext:

 

Immer weniger Selbstständige versichern sich gegen Arbeitslosigkeit wegen gestiegener Beiträge und kurzer Antragsfrist.

 

Im Detail: 

 

Der Anteil der Selbstständigen, die in der Arbeitslosenversicherung ist sinkt immer weiter. Bis Ende 2014 hat sich die Anzahl halbiert. 

 

Ende 2010 lag sie noch bei 261.000. Ende 2014 liegt sie nur noch bei 122.000. Die aktuellsten Zahlen sind von Ende Februar 2015 mit weniger als 100.000. Das ist der tiefste Stand aller Zeiten.

 

Hierin können viele Gründe liegen. Ein Blick auf die Beitragsentwicklung zeigt jedoch, dass hier der Hund begraben liegen könnte. Die Beiträge haben sich seit 2010 verfünffacht. Der Versicherungsschutz ist somit für viele kleine Selbstständige in keinem Verhältnis mehr.

 

Ein weiterer Grund liegt meiner Ansicht nach daran, dass Gründer nur in den ersten drei Monaten ihrer Selbstständigkeit einen Antrag auf die Aufnahme in der gesetzlichen Arbeitslosenversicherung stellen können. Gründer haben vor allem in der Anfangsphase mit sehr vielen Problemen zu kämpfen und sind auf der anderen Seite aber auch so euphorisch, dass die Absicherung in der Prioritätenliste weit nach unten rutscht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0